Daniel Ahmed vom SV 1861 Liebschwitz gewinnt das Jugendschachopen des SV Empor Erfurt

Im B-Turnier gleich 3 Spieler punktgleich vorn

5 Tage lang war die Erfurter Thüringenhalle wieder Austragungsort für das Jugendschachopen (U25) des SV Empor Erfurt. Auch bei der inzwischen 35. Auflage konnte sich der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein als Schirmherr freuen, dass das Ostseejugendcamp Grömitz wieder als Hauptsponsor an Bord war. Auch die Sparkasse Mittelthüringen unterstützt das Jugendopen seit vielen Jahren. Das Erfurter Turnier ist eines der größten offene Nachwuchsschachturnier in Deutschland mit langer Bedenkzeit (eintägige Schnellturniere gibt es viele). Es nahmen in diesem Jahr 182 Mädchen und Jungen aus ganz Deutschland teil..
Für das leibliche Wohl sorgten nicht nur viele Empor-Mitlieder und -Eltern, sondern auch der befreundete Verein SV Medizin Erfurt, allen voran Medizin-Chef Hartmut Seele, unterstützte die Emporianer tatkräftig.

Im A-Turnier kämpften 74 Spieler und Spielerinnen um den Turniersieg. Hier durften Spieler mit einer Deutschen Wertzahl (DWZ) von 1200 oder besser teilnehmen. Die Turniersieger der letzten Jahre Huy Dat Nguyen (SV Medizin Erfurt, Sieger 2013, 2014 und 2017), Nikita Kuznecovs (SG Blau-Weiß Stadtilm, Sieger 2016) und Titelverteidiger Kasimir Lieberwirth (SG Turm Leipzig) nahmen dieses Jahr leider nicht teil.
Damit war vor Beginn schon klar, dass es diesmal wieder einen neuen Namen in der Siegerliste geben wird. Dieses Jahr gab es keinen klaren Favoriten, so dass sich mehrere Spieler Hoffnung auf den Turniersieg machen konnten. Vor der letzten Runde führten Daniel Ahmed (SV 1861 Liebschwitz) und etwas überraschend Ben Hagenbeck-Hübert (SV Grimma) gemeinsam das Feld an mit je 5 Punkten aus den bisherigen 6 Partien. Gleich 7 Spieler lauerten mit 4,5 Punkten hinter dem Führungsduo. Mit seinem Schlussrundensieg im Spitzenduell gegen Ben Hagenbeck-Hübert sicherte sich Daniel Ahmed den alleinigen Turniersieg und konnte den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz in Empfang nehmen. Auch Pieter Leipert (SC Oberland) und Daniel Schmidt (SG Blau-Weiß Stadtilm) konnten die letzte Runde gewinnen und hatten so 5,5 Punkte auf ihrem Konto. Aufgrund der besseren Wertung kam Pieter Liepert auf den 2. Platz und Daniel Schmidt auf Platz 3.
_Sieger A-Open2019.JPG Sieger A-Open:
Daniel Ahmed (Mitte, SV 1861 Liebschwitz)
Zweiter: Leipert (SC Oberland, links).
Dritter: Daniel Schmidt (SG Stadtilm, rechts)
_Sieger B-Open2019v.JPG Sieger B-Open:
Jonas Petzke (Mitte, SG Leipzig)
Zweiter: Tilman Trappe (SG Barchfeld/
Breitungen, links) .
Dritter: Danilo Götting (fuß brothers
Jena, rechts).
_Elisa Reuter2019.JPG Bestes Mädchen:
Elisa Reuter vom Ausrichter
SV Empor Erfurt kam im A-Open
mit 5 Punkten auf den 10.Platz
Eine Woche im Ostseejugendcamp Grömitz im Wert von ca. 190 Euro war für den besten U16-Spieler ausgeschrieben. Luca Franke (SV 1861 Liebschwitz, 4.Platz) und Momchil Kosev (Erfurter SK, 5.Platz) nahmen lieber die Geldpreise für ihre Platzierungen. So konnte sich der Gesamt-Sechste Felix Schletter vom SC Niesky über diesen Preis freuen. Als bester Spieler mit einer DWZ unter 1600 wurde Tim Wiesemann (ESV Lok Sömmerda, 8.Platz) geehrt. Der Sonderpreis für die beste weibliche Teilnehmerin ging an Elisa Reuter (SV Empor Erfurt) auf Platz 10.

Im B-Turnier (108 Spieler bis max. DWZ 1400) lagen am Ende gleich 3 Spieler punktgleich an der Spitze. Jonas Petzke (SG Leipzig), Tilman Trappe (SG Barchfeld/Breitungen) und Danilo Götting (fuß brothers Jena) konnten jeweils 6 Punkte aus den 7 Partien erzielen, so dass hier die Buchholz-Wertung um den Turniersieg entscheiden musste (wessen Gegner haben insgesamt mehr Punkte geholt). Und hier hatte Jonas Petzke mit 34 gegen 33 die Nase vorn und konnte sich über den Siegerpokal freuen. Für den Silberrang musste sogar noch die Zweitwertung herangezogen werden. Zweiter wurde Tilman Trappe hauchdünn vor Danilo Götting. Hinter dem Spitzentrio kamen sechs Spieler auf 5,5 Punkte. Mit dabei Alina Bathe (USV Erfurt) auf Platz 5. Sie wurde als bestes Mädchen geehrt. Ebenfalls 5,5 Punkte erreichte Eric Pinkau (Turm Erfurt, 7. Platz). Er bekam den Extrapreis für den besten Spieler mit einer DWZ unter 900 und darf sich nach dem Turnier über seine erste DWZ freuen. Constantin Stadelmann vom SSV Vimaria Weimar (11.Platz mit 5 Punkten) wurde bester U12-Spieler. Hierfür gab es vom Hauptsponsor eine Woche in 2020 im Ostseejugendcamp Grömitz.

Jüngste Teilnehmer waren Emia Weißleder (SV Empor Erfurt) und Friedrich Hick vom TSV Kitzscher. Emia Weißleder wurde 3 Wochen vor dem Jugendopen 7 Jahre alt. Beim Turnier konnte sie schon eine Partie gewinnen. Friedrich Hick feierte gar erst am Vorabend des Turnieres seinen 7.Geburtstag.

Die Mannschaftswertung (die 4 besten Spieler eines Vereines werden gezählt) konnte wieder ein Geraer Verein gewinnen, dieses Jahr der SV 1861 Liebschwitz mit 19,5 Punkten. Einen halben Zähler dahinter kam der USV Erfurt auf den 2. Platz knapp vor dem SC Zeulenroda (18,5 Punkte). Der Ausrichter SV Empor Erfurt kam diesmal mit 18 Punkten nur auf den 4.Platz.

Bei der Siegerehrung überreichten die Präsidentin des Thüringer Schachbundes, Diana Skibbe, und Michael Nagel vom Hauptsponsor Ostseejugendcamp Grömitz den Besten die Pokale und Urkunden. Während der Siegerehrung wurden die Spieler dann über die ein oder andere Enttäuschung hinweggetröstet, denn es konnte sich wieder jeder (!!!) Spieler über einen Sachpreis vom reich gedeckten Preistisch freuen. Dies ermöglichten neben dem Ostsee-Jugendcamp Grömitz und der Sparkasse Mittelthüringen noch HUK-Coburg, Copy-Team Erfurt, Euro Schach Dresden, Landessportbund Thüringen, Thüringer Schachjugend und der Schachbezirk Mitte im Thüringer Schachbund.

Die kompletten Ergebnisse und Abschlusstabellen gibt es unter www.jugendopen.de

Stefan Taudte 2019-10-27 14:33:00

NUR NOCH

Emporratte

0

Tage

bis zu den
34.Jugendopen
10.10.18-14.10.18
mehr....