Erfurter Doppelsieg beim 30. Jugendschachopen des SV Empor Erfurt

Erfurter Doppelsieg beim 30. Jugendschachopen des SV Empor Erfurt

Schach: Huy Dat Nguyen (Medizin) gewinnt vor dem punktgleichen Robin Jacobi (Empor)

_Jugendopen_2013_VI.jpgHuy Dat Nguyen Zum Jubiläumsturnier, dem inzwischen 30. Jugendschachopen (U25) des SV Empor Erfurt, kamen 236 Nachwuchsspieler aus ganz Deutschland in die Thüringer Landeshauptstadt. Das Erfurter Jugendopen ist damit weiterhin das größte Jugendturnier Deutschlands, welches mit richtiger Turnier-Bedenkzeit gespielt wird. Zum Glück bietet die Erfurter Thüringenhalle auch für eine solch große Teilnehmerzahl ausgezeichnete Bedingungen, so dass es nicht die sonst üblich Enge bei Schachturnieren gab.
Auch in diesem Jahr engagierte sich das Ostseejugendcamp Grömitz als Hauptsponsor. Das Ostseejugendcamp Grömitz ist dem Schachsport auf vielfältige Weise verbunden. Im Sommer finden dort jedes Jahr über mehrere Wochen verschiedene Trainingslager und Turniere statt. Neben dem Hauptsponsor wurde das Turnier auch wieder entscheidend durch die Sparkasse Mittelthüringen unterstützt. Der Kontakt zur Sparkasse kam durch den Schirmherrn des Turniers, Erfurt´s Oberbürgemeister Andreas Bausewein, zustande. ...mehr

Stefan Taudte 2013-11-09 08:00:00

Faustdicke Überraschung am Spitzenbrett bei den 30. Jugendschachopen

Faustdicke Überraschung am Spitzenbrett bei den 30. Jugendschachopen

30. Jugendopen Schach: Huy Dat Nguyen (SV Medizin Erfurt) allein in Front nach Sieg über Turnierfavoriten Robin Jacobi (SV Empor Erfurt)

Beim 30. Jugendschachopen des SV Empor Erfurt um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz gab es in der 4. Runde eine faustdicke Überraschung am Spitzenbrett. Nach 3 Runden hatten 4 Spieler noch die volle Punktzahl und trafen in Runde 4 aufeinander. _Jugendopen 2013 - Jacobi gegen Nguyen800.jpgJacobi - NguyenAm 1.Brett kam es zu einem Erfurter Lokalduell, bei dem der erst 13jährige Huy Dat Nguyen (SV Medizin) mit den schwarzen Steinen den Turnierfavoriten Robin Jacobi (SV Empor) bezwingen konnte. Nguyen hatte sich offensichtlich gut vorbereitet und kam gut aus der Eröffnung. Jacobi spielte dann „alles oder nichts“ und opferte eine Figur. Doch es wurde nichts mit einem durchschlagenden Angriff und so konnte Nguyen mit der Mehrfigur gewinnen. ...mehr

Stefan Taudte 2013-11-02 00:00:00

236 Spieler beim 30. Jugendschachopen an den Brettern

236 Spieler beim 30. Jugendschachopen an den Brettern

Schach: Die beiden Erfurter Robin Jacobi (Empor) und Huy Dat Nguyen (Medizin) liegen nach 3 Runden gemeinsam mit Philipp Humburg (SV Eiche Reichenbrand) und Jéróme du Maire (SV 1876 Liebschwitz) in Front

Seit Mittwoch läuft das 30. Jugendschachopen des SV Empor Erfurt in der Erfurter Thüringenhalle. Nachdem sich zur 2. Runde noch 2 weitere Spieler angemeldet haben sind nun insgesamt

236 Nachwuchsschachspieler aus ganz Deutschland beim Kampf um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz dabei. Das Erfurter Open ist das mit Abstand größte Jugendturnier mit langer Bedenkzeit in Deutschland.

Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt, Andreas Bausewein, übernahm wieder die Schirmherrschaft über das Turnier. Als Hauptsponsor konnte wie in den vergangenen Jahren das Ostseejugendcamp Grömitz gewonnen werden und auch die Sparkasse Mittelthüringen unterstützt wieder das Turnier. ...mehr

Stefan Taudte 2013-11-01 12:20:00

Jugendschachopen des SV Empor Erfurt gestartet

Jugendschachopen des SV Empor Erfurt gestartet

234 Schachspieler im Alter von 7 bis 24 Jahren kämpfen 5 Tage in der Erfurter Thüringenhalle um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz

Am Mittwoch startete das Jugendschachopen des SV Empor Erfurt in der Erfurter Thüringenhalle. Und dieses Jahr gibt es ein Jubiläum zu feiern: es ist die inzwischen 30. Auflage. Auch dieses Mal sind weit über 200 Teilnehmer dabei – insgesamt 234 Schacheleven aus ganz Deutschland haben sich zum Kampf um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz angemeldet. Das Erfurter Open ist das mit Abstand größte Jugendturnier mit langer Bedenkzeit in Deutschland. ...mehr

Taudte, Stefan 2013-10-31 18:00:00

Größtes deutsches Jugendschachturnier startet in Erfurter Thüringenhalle

Größtes deutsches Jugendschachturnier startet in Erfurter Thüringenhalle

Erfurter Robin Jacobi ist Favorit beim 30. Jugendopen des SV Empor Erfurt um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz

Vom 30.10.2013 bis 03.11.2013 veranstaltet der SV Empor Erfurt sein traditionelles Jugendschachopen, gespielt wird wieder in der Erfurter Thüringenhalle. Auch dieses Jahr hat der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein die Schirmherrschaft übernommen. Erwartet werden wieder weit über 200 Teilnehmer aus ganz Deutschland, derzeit liegt der Anmeldestand schon bei 242. Vielleicht kann ja sogar der Teilnehmerrekord von 259 Spielern gebrochen werden, der in den Jahren 2006 und 2012 erreicht wurde. Das Erfurter Jugendopen ist das (mit Abstand) größte offene Nachwuchsschachturnier in Deutschland mit langer Bedenkzeit (eintägige Schnellturniere gibt es viele). Zum Glück ist die Thüringenhalle geräumig genug, so dass die große Nachfrage den Turnierleiter Stefan Taudte und sein Team in dieser Hinsicht vor keine großen Probleme stellt. Auch dieses Jahr geht das Jugendopen über 5 Tage - dadurch haben die Teilnehmer am Freitag einen freien Nachmittag und können z. B. die schöne Erfurter Altstadt besichtigen. Hauptsponsor ist wie in den Vorjahren das Ostseejugendcamp Grömitz, welches dem Schachsport überhaupt auf vielfältige Weise verbunden ist. So finden dort in den Sommerferien jedes Jahr über mehrere Wochen verschiedene Trainingslager und Turniere statt. Und auch die Sparkasse Mittelthüringen unterstützt das Jugendopen schon seit vielen Jahren. ...mehr

Taudte, Stefan 2013-10-31 17:00:00

Ausschreibung Stadt-Einzelmeisterschaft 2013

Ausschreibung Stadt-Einzelmeisterschaft 2013

...mehr

2013-09-18 12:00:00

Saisoneröffnungsparty

Saisoneröffnungsparty der Schachabteilung des SV Empor Erfurt am Samstag, dem 21.09.2013
Wo ?     Empor-Spiellokal
Schützenhaus, Schützenstr. 4
Was ? ab 14:00 Uhr Spiel-/Sportstrecke für den Nachwuchs
mit Büchsenwerfen, Dart, Kegeln usw.
  ca. 16:00 Uhr Simultanschach gegen ???
(mal sehen, welchen Meister wir diesmal verpflichten können)
  ca. 20:00 Uhr Kartenturniere
(je nach Wunsch Skat, Bridge, Doppelkopf, Poker,...) für Mitglieder, Eltern, Freunde, ...
außerdem steht auch eine Vielzahl anderer Spiele zur Verfügung oder man lässt es sich in gemütlicher Runde einfach nur gut gehen
Verpflegung ? es wird Kaffee, Kakao und Kuchen geben, am Abend soll gegrillt werden.
2013-09-10 11:50:00

15. Dieter-Wiesener-Gedenkturnier 2013

17. Dieter-Wiesener-Gedenkturnier 2013

Ausschreibung
VeranstalterSchachverein Medizin Erfurt e.V.
TerminSonntag, 8. September 2013
Anmeldungab 9.15 Uhr bis 9.45 Uhr a
Veranstaltungstag
Turnierbeginn10.00 Uhr
OrtSpiellokal des SV Medizin Erfurt e.V.
99085 Erfurt , Poeler Weg 4 a , KITA 71 der AWO
TurnierleitungGerald Kohl, Hans-Jürgen Willert, Frank Willert
RegelnFIDE - Schnellschachregeln lt. Regelwerk
TeilnehmerMitglieder des SV Medizin Erfurt e.V. und alle Freunde des Vereins
Startgeldwird nicht erhoben
EhrungEintragung des Siegers auf dem Wanderpokal
Schiedsrichterwerden vor Ort bekannt gegeben
Spielmodus15-Minuten-Schnellschach
7 oder 9 Runden im Schweizer System
(abhängig von der Teilnehmerzahl)
Platz-Ermittlung1. erreichte Punktzahl
2. Buchholzwertung
3. Sonneborn - Berger - Wertung
Sieger-ErmittlungSind alle o.g. Wertungen gleich , erfolgt ein Stichkampf im 5-Minuten-Blitzschach über 2 Partien. Endet dieser unentschieden , erfolgt eine Weiterführung bis zur ersten Gewinnpartie.
VersorgungPreiswertes Imbiss- und Getränkeangebot durch den SV Medizin Erfurt

2013-09-05 16:30:00

Finale des Thüringen-Pokals 2013

Finale des Thüringen-Pokals 2013

Die Siegerv.l.n.r Stefan Taudte, Stephan Sieber, Holger Wiemers, Michael Pichl,
Helmut Schmuck
Am 24. und 25. August wurden in den Räumen des SV Empor Erfurt die Finalrunden des diesjährigen Mannschaftspokals ausgetragen. Qualifiziert hatten sich neben Oberligist Empor die beiden Oberliga-Absteiger Medizin Erfurt und Jenapharm Jena und Thüringen-Ligist Ilmenauer SV. Die Auslosung vor Ort durch Schiedsrichter Baldur Dürschmid ergab die Halbfinalpaarungen Empor – Medizin und Ilmenau – Jenapharm. ...mehr

Stephan Sieber 2013-08-27 13:00:00

Empor-Mädchen werden Thüringer Mannschaftsmeister U14

Am Freitag, 05.07. 2013, fuhren wir mit unserer Gastspielerin vom SV Medizin Erfurt, Ha Than Nguyen, sowie unseren "Eigengewächsen" Katharina Allin, Lotta Rieger, Theresa Charlotte Schulz und dem Berichterstatter zur Thüringer Mannschaftsmeisterschaft U14w nach Triptis. Ebenfalls bereits am Freitag reiste unser vermeintlich größter Rivale um den Titel, Titelverteidiger SV Breitenworbis, an.

Wir galten als leichter Favorit, noch dazu als klar war, dass Breitenworbis ohne eine ihrer starken Gastspielerinnen antreten würde. Weitere Teilnehmer waren die Mannschaften aus Saalfeld, von Blau-Weiß Stadtilm, Weimar und Meuselwitz. Geplant und durchgeführt wurde das Turnier im Rundensystem. Als Bedenkzeit wurden 90 Minuten für 30 Züge und noch 15 Zusatzminuten für den Rest der Partie gewählt. Zur Auslosung am Samstagmorgen durfte ich für unsere Mannschaft die Glücksfee spielen; die Mädels trauten sich wohl nicht. Ich zog die Startnummer 1 – ob das ein gutes Omen war?!

In der darauf beginnenden 1. Runde trafen wir auf den Gastgeber, die Mannschaft aus Meuselwitz. Wir sollten in dieser Begegnung klar überlegen sein und die Mädchen wurden diesen Erwartungen auch gerecht. Nach knapp 1,5 Stunden führten wir 2:0 durch Lotta und Theresa. Bei Katharina und Ha Thanh waren die Stellungen zu diesem Zeitpunkt noch nicht so klar, aber zum Sieg sollte es reichen. Beide spielten ruhig weiter. Ha Thanhs Gegnerin hatte insbesondere große Probleme mit der Bedenkzeit, die ihr schließlich zum Verhängnis wurden. Am Ende ein 4:0 für uns. In der 1. Runde spielte außerdem Breitenworbis gegen Saalfeld, also beide Mitfavoriten gegeneinander. Das Match war spannend und ausgeglichen und endete ebenso: 2:2. War das gut für uns?

thmmw_2013_1.pngWeimar - Empor In der 2. Runde trafen wir nach dem Mittagessen auf die Mannschaft aus Weimar. Theresa und Katharina konnten diesmal, beide mit den weißen Steinen, rasch zum 2:0 vorlegen. Lottas Gegnerin wollte sich das Matt zeigen lassen, kurze Zeit später also 3:0 und der Sieg war sicher. Ha Thanh konnte in ihrer bevorzugten Eröffnung gegen 1.e4, dem beschleunigten Drachen im Sizilianisch, zwar einen Bauern gewinnen, im weiteren Verlauf ging aber der Faden oder die Konzentration ein wenig verloren. Sie verlor ihren Mehrbauern und die gute Stellung wieder. Daher durfte sie das wiederholte Remisgebot ihrer Gegnerin dann annehmen: 3,5:0,5.

Bei dem herrschenden schönen Wetter hätten wir auch gern das nur 1 km entfernte Freibad besucht, allein die Zeit war zu knapp. Schade!!!

In der 3. Runde stand ein vorentscheidendes Match gegen Saalfeld an. Die Runde war für 17 Uhr angesetzt. Kurz nach Beginn der 3. Runde traf Peter ein und ich konnte meine Betreuertätigkeit allmählich beenden.

Jörg Kompe

Als ich ankam, lief die 3. Runde bereits. Ich kam gerade rechtzeitig, um einen Bauerneinsteller Lottas zu beobachten. Glücklicherweise spielte die Saalfelderin in der Folge etwas unmotiviert und Lotta konnte ein Remis ergattern. Theresa brachte und kurz danach in Führung: Zwar machte sie es im Turmendspiel unnötig spannend und tauschte ihre Bauern sehr ungünstig ab, aber nachdem die Gegnerin den Turmtausch zuließ, war der Sieg sicher. Im Spitzenduell zwischen Ha Thanh und Meike Ratay entwickelte sich schnell eine ausgeglichene Stellung und als beide Spielerinnen nur noch die Läufer auf dem Brett hatten, teilte man den Punkt. Nun hing alles an Katharina, die einen rückständigen Bauern der Gegnerin belagerte. Dieser wurde aufgrund des Spielstandes die Annahme des Remisangebots untersagt. Bei schlechterer Zeit gewann Katharina einen Bauern und schaffte es in ein gewonnenes Endspiel abzuwickeln. Etwas ärgerlich, dass sie dann den Gewinn des gegnerischen Springers ausließ und stattdessen im Turmendspiel den Mannschaftssieg sicherte.

Nachdem der 1. Tag also sehr günstig gelaufen war – Breitenworbis hatte überraschend gegen die nur zu dritt antretenden Stadtilmerinnen verloren –, führten wir mit 2 Mannschaftspunkten vor Stadtilm und je 3 vor Saalfeld und Breitenworbis.

Abends warf dann Grillmeister Rainer gast den Rost an und danach wurden noch verschiedene Ballspiele ausprobiert. Nach einer kurzen Teambesprechung und etwas Vorbereitung, gingen Mädchen und Betreuer ins Bett.

Am nächsten Morgen trafen wir auf Breitenworbis. An 1 und 2 kamen die vorbereiteten Stellungen nicht aufs Brett und Theresa stand mit Weiß nach 10 Zügen bereits auf Verlust! Glücklicherweise nahm sie sich nun etwas mehr Zeit und leistete der Thüringenmeisterin U8, Antonia Ziegenfuß, ordentlich Gegenwehr. Auf diese Weise hätte sie später selbst eine Figur gewinnen können, doch leider tauschte sie in ein ungleichfarbiges Läuferendspiel mit Mehrbauer ab: Remis. Katharina wurde in einem offenen Sizilianer überspielt. Im gewonnenen Endspiel spielte ihre Gegnerin einen Riesenpatzer und plötzlich führten wir! Lotta einigte sich sogleich auf Remis und Ha Thanh fuhr gegen Angelina Richardt sogar den vollen Punkt ein. Ein etwas schmeichelhafter Sieg, aber da Stadtilm gegen Meuselwitz 2:2 spielte, hatten wir den Titel bereits sicher.

Die Sieger In der 5. Runde ließ Stadtilm auch gegen uns krankheitsbedingt das Spitzenbrett frei. Lotta gewann früh eine Qualität und verwertete diese schließlich. Theresa konnte bei Damen und ungleichfarbigen Läufern leider kein Kapital aus ihren Mehrbauern schlagen und sicherte den Mannschaftssieg. Katharina wurde in der Eröffnung überrascht und stand früh sehr schlecht. Sie kämpfte dennoch und glücklicherweise gab sich ihre Gegnerin mit einem Remis zufrieden.

Die Mädchen gewannen das Turnier also mit weißer Weste und ohne eine einzige Niederlage – jede gab jeweils nur zwei Remis ab. Die nächste Hürde auf dem Weg zur DVM U14w ist dann das Qualifikationsturnier mit den Meistern aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland im September.

Dank geht an die Ausrichter und Betreuer um Anke Kohl und Maik Wolschendorf sowie an Felix Osterloh, der unsere Mannschaft zusammen mit Jörg und mir betreute.

Peter Michalowski

Ergebnisse und Bilder unter www.thsj.de

Peter Michalowski und Jörg Kompe 2013-07-20 15:00:00

NUR NOCH

Emporratte

172

Tage

bis zu den
34.Jugendopen
10.10.18-14.10.18
mehr....