BEM Mitte 2017

Vier erste Plätze bei der Bezirkseinzelmeisterschaft des Schachbezirks Mitte der Alterklassen U8 – U18 in Stadtilm für Empor

Richard Höche (U16), Emily Runds (U12w) und Jasmin Kühn (U8w) sind Bezirksmeister ! Theresa Schulz gewinnt das Extra-Turnier für die ThEM-Vorberechtigten vor Elisa Reuter und Thorben Niebur ! Weiter zum Artikel auf www.thsj.de ...mehr

2017-06-11 20:19:00

Blitzserie 2017

Start:12. Januar 2017
Termin:gespielt wird an allen Donnerstagen des restlichen Jahres die nicht die ersten ihres Monats sind oder die durch andere Veranstaltungen(Vereinssitzungen) belegt sind.
Ort:Schützenhaus, Schützenstr. 4, 1. Etage
Anmeldung:bis 19:25 Uhr
Startgeld:keines
Bedenkzeit:5 Minuten
Preise:1. Platz - pro Turnier eine Flasche Sekt
1.-10. Platz der Jahreswertung - Sachpreise
1. - 4. Platz der Jahreswertung 100 €,50 €,30 €,20 €
Wertung: Punkteformel für die Gesamtwertung DWZ-Durchschnitt * Punkte 10 * max. erreichbare Punkte zusätzlich erhalten die Plätze 1-3 einen Bonus von 30,20 und 10 Punkten, bei Platzgleichheit wird der Bonus mehrfach vergeben, die besten 10 Turniere jedes Spielers kommen in die Gesamtwertung.

2017-01-10 07:35:00

Schnellschachserie 2017

Start:2. Februar 2017
Termin:gespielt wird an jedem 1. Donnerstag eines Monats des Jahres 2017, Ausnahmen werden rechtzeitig bekannt gegeben
Ort:Schützenhaus, Schützenstr. 4, 1. Etage
Anmeldung:bis 19:15 Uhr
Startgeld:keines
Modus:5 Runden Schweizer System
Bedenkzeit:15 Minuten
Preise:1. Platz - pro Turnier eine Flasche Sekt
1.-10. Platz der Jahreswertung - Sachpreise
Wertung: 1. erspielte Punkte2. einfache Buchholz 3. Spiel gegeneinander4. Sonneborn Berger Punkteformel für die Gesamtwertung DWZ-Durchschnitt * Punkte 10 * max. erreichbare Punkte
zusätzlich erhalten die Plätze 1-3 einen Bonus von 30,20 und 10 Punkten, bei Platzgleichheit wird der Bonus mehrfach vergeben, die besten 5 Turniere jedes Spielers kommen in die Gesamtwertung.

2017-01-10 07:31:00

Empor-Mädchen gewinnen Bronze bei DVM U14w !!!

SV Empor Erfurt bei der DVM U14w in Düsseldorf – 3. Bericht

In Runde 5 spielten wir gegen den SK Konz-Kartaus. Die Vorbereitung konzentrierte sich ganz auf unser Spitzenbrett, wo wir das Colle-System – aufgrund seiner Beliebtheit unter älteren Schachfreunden liebevoll „der Rentner“ genannt – erwarteten.

Die Variante kam auch aufs Brett, doch mit den ersten eigenen Zügen stellte Hannah einen Bauern ein. Aufgrund ihres Entwicklungsvorsprungs und der entgegengesetzten Rochaden blieb die Partie dennoch interessant. Emily hatte unterdessen in der Schottischen Eröffnung mit einem Trick eine Figur gewonnen und Elisa einen Bauern gegen Entwicklungsvorsprung geopfert. Dies zahlte sich kurze Zeit später ebenfalls in einer Mehrfigur aus, die souverän verwertet wurde. Paulina überspielte ihre Gegnerin aus einer Drachenstellung heraus, so dass sich schnell ein deutlicher Sieg abzeichnete und wir mit dem Remisschluss in Hannahs Partie zufrieden waren. So stand letztlich ein ungefährdeter 3,5-0,5-Sieg, welcher uns zurück an die Livebretter brachte. ...mehr

Peter Michalowski 2017-01-05 00:02:00

Weihnachtsfeier 2016

An
alle Schachspieler
des SV Empor Erfurt

Hallo Schachfreunde,

zur diesjährigen Weihnachtsfeier am Donnerstag, dem 22.12.2016, seid Ihr herzlich in unser Spiellokal im Schützenhaus, Schützenstr. 4, eingeladen.

Die Weihnachtsfeier für den Nachwuchs beginnt um 15.00 Uhr, für die Erwachsenen geht es ca. 19.00 Uhr los. Natürlich kann der Nachwuchs auch länger bleiben um z. B. etwas vom großen leckeren Weihnachtsbuffet (ca. ab 19.30 Uhr) abzubekommen. Etwa 20.30 Uhr startet dann auch das traditionelle Weihnachtsblitz, das den Abschluss der diesjährigen Blitzturnierserie bildet.

Und hier noch einige Hinweise in eigener Sache :

  • Wer noch nicht "Herrscher über ein Schachfeld" ist, kann im Dezember schnell noch ein Wer noch nicht „Herrscher über ein Schachfeld“ ist, kann im Dezember schnell noch ein Feld erobern. Dann bekommt Ihr noch eine Spendenbescheinigung für das Jahr 2016. Außerdem unterstützt Ihr damit Euren Schachverein !!! (das „Herrscher-Brett“ findet Ihr auf der Rückseite, bei Bedarf eröffnen wir natürlich gern ein zweites „Herrscher-Brett“!) Das „Herrscher-Brett“ gibt es auch auf unserer Homepage www.emporerfurt.de unter dem Punkt Sponsoren)
  • Auch Artikel aus unserer "Emporratten-Kollektion" bieten sich als Weihnachtsgeschenke an:

T-Shirts (Größen 140,152,S,M,L,XL,XXL)je 5,- €
Sweat-Shirts (152,S,M,L,XL,XXL)je 12,- €
Skatspieleje 2,- €
Kuli (Plaste)je 0,50 €
Kuli (Metall)je 2,- €
Schlüsselband (rot mit Aufdruck)je 1,50 €
Base-Cap(blau oder hell)je 8,- €
Brustbeutel (rot oder blau)je 3,- €
Regenschirm (bunt)je 7,- €
Schreibtischbutler mit Uhr etc. (blau)je 4,- €
Würfelbecherje 4,50 €
Stick, 4 GB je 8,- €
Schal (blau oder schwarz)je 7,- €

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr !

Stefan Taudte 2016-12-05 20:00:00

3 Spieler punktgleich vorn beim 32. Jugendschachopen des SV Empor Erfurt

Nikita Kuznecovs (SC Gotha) ist Pokalgewinner vor Gengchun Wong (SV Dresden-Leuben) und Phillip Schulz (SV Hermsdorf)

5 Tage lang war die Erfurter Thüringenhalle wieder Austragungsort für das Jugendschachopen (U25) des SV Empor Erfurt. Nach einem Jahr Zwangspause (2015 wurde die Thüringenhalle als Flüchtlingsunterkunft genutzt) erlebte das Turnier seine 32. Auflage. Als Schirmherr konnte sich der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein freuen, dass auch in diesem Jahr das Ostseejugendcamp Grömitz als Hauptsponsor auftrat. Auch die Sparkasse Mittelthüringen unterstützt das Jugendopen seit vielen Jahren.

Das Erfurter Turnier ist neben dem Gernsheimer Pfingst-Jugendopen das größte offene Nachwuchsschachturnier in Deutschland mit langer Bedenkzeit (eintägige Schnellturniere gibt es viele). Es nahmen in diesem Jahr 180 Schacheleven aus ganz Thüringen und einigen anderen Bundesländern teil. Für das leibliche Wohl sorgten nicht nur viele Empor-Muttis und –Vatis, sondern auch der befreundete Verein SV Medizin Erfurt, allen voran Medizin-Chef Hartmut Seele, unterstützte die Emporianer tatkräftig.

_Sieger A-Open.JPG Sieger A-Open:
von links: Gengchun Wong (SV Dresden-Leuben, 2.Platz),
Turniersieger Nikita Kuznecovs (SC Gotha) und
Phillip Schulz (SV Hermsdorf, 3.Platz)
Im A-Turnier kämpften 71 Spieler und Spielerinnen um den Turniersieg. Hier durften Spieler mit einer Deutschen Wertzahl (DWZ) von 1200 oder besser teilnehmen. Leider fehlte der Sieger der letzten beiden Jugendopen, Huy Dat Nguyen vom SV Medizin Erfurt. Er musste diesmal absagen, da er zu einem Mathelager ist.
In den ersten 6 Runden konnte Nikita Kuznecovs (SC Gotha) jede Partie gewinnen und führte schon mit einem ganzen Punkt Vorsprung. Zur Schlussrunde gegen Gengchun Wong (SV Dresden-Leuben) kam er mit etwa 30 Minuten Verspätung wegen Stau auf der A4. Das zerrte natürlich an seinen Nerven. Und Wong spielte eine starke Partie und bezwang Kuznecovs.

_Prokoph -Bauckmann.JPG Prokoph - Baukmann:
Im B-Turnier kam es in der Schlussrunde zum
Aufeinandertreffen der beiden Führenden
Nils Bauckmann (SG Barchfeld/Breitungen, rechts)
und Jannik Prokoph vom Ausrichter SV Empor Erfurt.
Nach einem spannenden Partieverlauf konnte
Bauckmann die Partie für sich entscheiden und
sich so über den Pokalgewinn freuen.
Da auch Phillip Schulz (SV Hermsdorf) seine Finalpartie gewinnen konnte, lagen am Ende 3 Spieler mit 6 Punkten an der Tabellenspitze. Es musste also die Wertung über den Turniersieg entscheiden. Hier hatte Kuznevocs dann doch hauchdünn die Nase vorn und konnte sich über den Pokal des Ostssejugendcamp Grömitz freuen. Die Winzigkeit von einem Buchholz-Wertungspunkt (28:27) gab den Ausschlag für den Turniersieg vor Wong. Für Schulz (23,5 Wertungspunkte) blieb der 3. Platz. Für den besten U16-Spieler war eine Woche im Jugendcamp Grömitz im Wert von 179 Euro ausgeschrieben. Sowohl Kuznevocs als auch Wong sind noch U16, nahmen aber lieber das Preisgeld für den 1. bzw. 2. Platz. Deshalb konnte sich Kasimir Lieberwirth (SG Turm Leizig, Gesamtrang 7) über die Woche Grömitz freuen. Die Extrapreise für die beste weibliche Teilnehmerin und den besten Spieler mit einer DWZ unter 1600 gingen an Kar Yan Wong (SV Dresden-Leuben, Platz 8) und Arthur Schott (SC Zeulenroda, 17. Platz)

_Sieger B-Open.JPG Sieger B-Open: von links: Moritz Gandera
(SC Steinbach-Hallenberg, 2.Platz),
Turniersieger Nils Bauckmann
(SG Barchfeld/Breitungen) und
Pascal Besancon (SK Weida, 3.Platz)
Im B-Turnier (109 Spieler bis max. DWZ 1400) führten vor der letzten Runde Nils Bauckmann (SG Barchfeld/Breitungen) und Jannik Prokoph vom Ausrichter SV Empor Erfurt gemeinsam das Feld an. Beide hatten 5 Siege und ein Unentschieden auf ihrem Konto. In der Schlussrunde kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Führenden. Nach einem spannenden Partieverlauf konnte Bauckmann die Partie für sich entscheiden und sich so über den Pokalgewinn freuen. Auf Platz 2 landete der erst 11jährige Moritz Gandera vom SC Steinbach-Hallenberg. Damit wurde er auch bester U12-Spieler im B-Turnier und bekam als Sonderpreis eine Schachwoche in Grömitz. Gandera konnte zum Schluss gegen Marius Helmsdorf (ESV Gera) gewinnen und erzielte 6 Punkte aus den 7 Runden.

_ Mannschaftssieger SV Empor Erfurt.JPG Mannschaftssieger SV Empor Erfurt:
Die Mannschaftswertung konnte Ausrichter
SV Empor Erfurt gewinnen.
Auf dem Fotos sind fast alle "Emporratten"
zu sehen, die am Turnier teilnahmen.
Im Hintergrund sind der 1. Vorsitzende
der Thüringer Schachjugend Tino Theer,
Michael Nagel vom Ostssejugendcamp Grömitz
und Patrick Schmidt, Regionalcenter-Leiter
der Sparkasse Mittelthüringen, zu sehen.
Mit 5,5 Punkten folgen 7 Spieler, dank besserer Wertung freute sich Pascal Besancon (SK Weida) über den 3.Platz. Auf den nächsten Plätzen landeten punktgleich Bert Sieber (ESV Göttingen), Anna Sophie Gerber (VfL Gera, bestes Mädchen im B-Turnier), Jannik Prokoph, Maximilian Thorz, Thorben Niebur (alle SV Empor Erfurt) und Marian Frank (SK Weida). Den Sonderpreis für den besten Spieler mit einer DWZ unter 900 erkämpfte sich Vincent Raphael Kyncl Vom Erfurter Schachklub auf Platz 37. Die Mannschaftswertung (die 4 besten Spieler eines Vereines werden gezählt) gewann der Ausrichter SV Empor Erfurt klar mit 21,5 Punkten. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen SV Hermsdorf (19,0 Punkte) und SC Oberland (18,5 Punkte). _Preistisch.JPG Jeder Teilnehmer konnte sich am
Ende über ein Geschenk
vom riesiegen Preistisch freuen.
Bei der Siegerehrung überreichten Herr Nagel vom Hauptsponsor Ostseejugendcamp Grömitz, Herr Schmidt, Regionalcenter-Leiter der Sparkasse Mittelthüringen, sowie der 1. Vorsitzende der Thüringer Schachjugend Tino Theer die Pokale und Urkunden. Während der Siegerehrung wurden die Spieler dann über die ein oder andere Enttäuschung hinweggetröstet, denn es konnte sich wieder jeder (!!!) Spieler über einen Sachpreis vom reich gedeckten Preistisch freuen. Dies ermöglichten neben dem Ostsee-Jugendcamp Grömitz und der Sparkasse Mittelthüringen noch HUK-Coburg, Copy-Team Erfurt, Chessbase, Euro Schach Dresden, Schachversand Ullrich, Landessportbund Thüringen, Thüringer Schachjugend, Thüringer Schachbund sowie der ehemalige Bundesnachwuchstrainer Heinz Rätsch.
Die kompletten Ergebnisse und Abschlusstabellen finden Sie auch unter www.jugendopen.de

Stefan Taudte 2016-10-14 13:24:00

Nikita Kuznevocs vor der Schlussrunde im A-Open allein in Front

32. Schach-Jugendopen um den Pokal des Jugendcamp Grömitz: Im B-Open führen Nils Bauckmann und Jannik Prokoph

Beim 32. Jugendopen des SV Empor Erfurt um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz geht es vor der Schlussrunde wieder äußerst spannend zu. Das Turnier wird neben dem Hauptsponsor Ostseejugendcamp Grömitz vor allem von der Sparkasse Mittelthüringen unterstützt. Der Kontakt zur Sparkasse kam durch den Schirmherrn der Veranstaltung, Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein, zustande.
Im A-Open dreht Nikita Kuznecovs (SC Gotha) mächtig auf. Er konnte bisher alle Partien siegreich gestalten und führt nach 6 von 7 Runden mit einem ganzen Punkt Vorsprung die Tabelle an. Mit 5 Punkten folgen Gengchun Wong (SV Dresden-Leuben) und Phillip Schulz (SV Hermsdorf). Einen weiteren halben Zähler dahinter lauern Kasimir Lieberwirth (SG Turm Leipzig), Julius Ploß (SC Oberland) und Kar Yan Wong (SV Dresden-Leuben) als bestplatziertes Mädchen. In der Schlussrunde wird sich zeigen, ob Kusnevocs der Pokalgewinn noch streitig gemacht werden kann und wer auf den Plätzen landet. Die spannenden Spitzenpaarungen an den ersten 3 Brettern lauten G. Wong – Kuznecovs, Schulz – Lieberwirth und Ploß – K. Wong.

Im B-Turnier hatten nach 4 Runden noch 3 Spieler die volle Punktzahl. Doch alle 3 mussten in den folgenden 2 Runden mindestens eine Niederlage einstecken, so dass die Tabellenspitze kräftig durchgemischt wurde. Mit 5,5 Punkten aus 6 Partien führen vor der Schlussrunde Nils Bauckmann (SG Barchfeld/Breitungen) und Jannik Prokoph vom Ausrichter SV Empor Erfurt gemeinsam das Feld an. In der Finalrunde kämpfen sie nun gegeneinander um den Turniersieg. Sollte diese Spitzenpaarung aber remis enden, dann können es auch noch die Spieler mit jetzt 5 Punkten auf den 1.Platz schaffen. Dies sind Moritz Gandera (SC Steinbach-Hallenberg), Marius Helmsdorf (ESV Gera), Anna Sophie Gerber (VfL Gera), Maximilian Thorz (SV Empor Erfurt) und Patrick Gräf (MTV 1876 Saalfeld). Interessante Partien wird es also auch in den Paarungen an den Brettern 2 bis 4 geben: Helmsdorf – Gandera, Thorz – Gerber und Gräf – Pascal Besancon (SK Weida, 4,5 Punkte).
Diese letzte Runde beginnt am Mittwoch um 9.00 Uhr. Gegen 13.30 Uhr soll dann die Siegerehrung starten, bei der sich wieder jeder (!!!) der 180 Teilnehmer über einen Preis freuen darf.

Stefan Taudte 2016-10-11 21:00:00

Nikita Kuznecovs (SC Gotha) allein in Führung

32. Jugendopen Schach: Im B-Turnier liegen gleich 3 Spieler mit voller Punktzahl in Front

_32. J-Open - Kuznecovs - Naundorf.JPG Nach 3 Runden hatten im A-Turnier
nur Nikita Kuznecovs (links, SC Gotha)
und Johannes Naundorf
(rechts, Meuselwitzer SV) die volle
Punktzahl auf ihrem Konto. Den
Spitzenkampf gegeneinander in Runde
4 konnte Kuznecovs für sich
entscheiden und liegt nun
allein in Front.
Beim 32. Jugendschachopen des SV Empor Erfurt um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz hat sich Nikita Kuznecovs (SC Gotha) allein an die Spitze gesetzt. Er bezwang im Spitzenkampf der 4.Runde den Jugendsprecher der Thüringer Schachjugend Johannes Naundorf (Meuselwitzer SV), der bis dahin auch die volle Punktzahl vorweisen konnte. Kuznecovs liegt nun mit 4 Punkten nach 4 Runden in Front. Mit 3,5 Punkten lauern Kasimir Lieberwirth (SG Turm Leipzig) und Mathias Philipp (SSV Vimaria Weimar) dahinter. Dann folgen gleich 12 Spieler mit 3 Punkten.
In der 5. Runde kommt es an den beiden Spitzenbrettern zu folgende Paarungen: Philipp – Kuznecovs sowie Gengchun Wong (SV Dresden-Leuben, 3 Punkte) - Lieberwirth. Hier könnte schon eine Vorentscheidung über den Turniersieg fallen.

Spannend war die 4.Runde auch im B-Open. 3 Spielern gelang der vierte Sieg in Folge: Moritz Gandera (SC Steinbach-Hallenberg), Bert Sieber (ESV Göttingen) und Karla Reif (SG Leipzig) führen mit blütenweißer Weste das Teilnehmerfeld an. Nur einen halben Zähler weniger haben 5 Spieler, die natürlich auf einen Ausrutscher vom Spitzentrio hoffen. In Runde 5 gibt es folgende Spitzenpaarungen: Sieber – Gandera und Jannik Prokoph (SV Empor Erfurt, 3,5 Punkte) – Reif.

In den abschließenden drei Runden in der Erfurter Thüringenhalle wird entschieden, wer sich am Ende über die Siegerpokale freuen kann. Am Dienstag gibt es 2 Runden – Beginn 9 und 14 Uhr. Die letzte Partie beginnt am Mittwoch um 9 Uhr, bevor es dann um 13.30 Uhr die Siegerehrung gibt. _32. J-Open - Valentin Kirsch.JPG Jüngster der 180 Teilnehmer beim
32. Jugendopen des SV Empor Erfurt
um den Pokal des Ostseejugendcamp
Grömitz ist Valentin Kirsch
(SG Blau-Weiß Stadtilm). Er feierte
seinen 7.Geburtstag kurz vor dem
Turnier und konnte aus den ersten
4 Partien schon einen Punkt erkämpfen.
Im B-Turnier (bis Wertzahl max. 1400) gab es auch schon einige Favoritenstürze. 9 der insgesamt 109 Spieler haben nach 3 Runden noch eine weiße Weste, darunter nur 3 Spieler aus der TOP10 der Setzliste. In Runde 4 gibt es folgende Paarungen der Führenden: Bert Sieber (ESV Göttingen) – Paul Seinsoth (Erfurter SK), Pascal Besancon (SK Weida) – Nils Bauckmann (SG Barchfeld/Breitungen), Moritz Gandera (SC Steinbach-Hallenberg) – Margarethe Wagner (Erfurter SK), Karla Reif (SG Leipzig) – Konstantin Janovskij (Hannover 96, alle 3 Punkte), Natalie Kohl (Meuselwitzer SV, 2,5 Punkte) – Jana Opherden (ESV Lok Sömmerda, 3 Punkte).

Nach 3 Runden hatten im A-Turnier nur Nikita Kuznecovs (links, SC Gotha) und Johannes Naundorf (rechts, Meuselwitzer SV) die volle Punktzahl auf ihrem Konto. Den Spitzenkampf gegeneinander in Runde 4 konnte Kuznecovs für sich entscheiden und liegt nun allein in Front.

Am Montagnachmittag gab es das traditionelle U25-Blitzturnier im Rahmen des Jugendopens. Es nahmen 29 Spieler teil. Beim Blitzturnier hat jeder Spieler nur 5 Minuten Bedenkzeit pro Partie – ein Spiel dauert also maximal 10 Minuten. Mit 10,5 Punkten aus den 11 Partien gewann Gengchun Wong (SV Dresden-Leuben) überzeugend mit 1,5 Punkten Vorsprung. Zweiter wurde Mathias Philipp (SSV Vimaria Weimar) und auf den 3.Platz kam Theresa Schulz vom Ausrichter SV Empor Erfurt.
Blitzturniersieger_Wong.JPG Mit 10,5 Punkten aus den 11 Partien gewann
Gengchun Wong (SV Dresden-Leuben) überzeugend
mit 1,5 Punkten Vorsprung.
_32. J-Open - 1.-3. Blitzturnier.JPG Es gewann Gengchun Wong (SV Dresden-Leuben, Mitte)
vor Mathias Philipp (SSV Vimaria Weimar, links)
und Theresa Schulz (rechts) vom
Ausrichter SV Empor Erfurt.

Anmerkung:
Presse und Fernsehen sind natürlich gern gesehen und herzlich eingeladen. Fotografiert und gefilmt werden kann eigentlich immer. Nur in der Zeitnotphase (bei den Vormittagsrunden ca. 11.30-12 Uhr + 12.30-13 Uhr sowie bei den Nachmittagsrunden ca. 16.30-17 Uhr + 17.30-18 Uhr) sollte nicht mit Blitzlicht fotografiert werden. Am besten ist natürlich Fotografieren und Filmen in den ersten 2 Stunden (9-11 und 14-16 Uhr), da dann noch die meisten Partien laufen werden. Ich werde jeden Abend bis ca. 19 Uhr einen Bericht durchgeben. Außerdem werden wir versuchen, jeden Abend die aktuellen Tabellen und die nächsten Ansetzungen so schnell wie möglich ins Internet stellen unter www.jugendopen.de und www.emporerfurt.de.

Stefan Taudte 2016-10-11 20:15:00

180 Nachwuchsschachspieler kämpfen 5 Tage in der Erfurter Thüringenhalle um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz

Das Jugendopen des SV Empor Erfurt um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz geht nach einem Jahr Zwangspause in die 32. Auflage

Nachdem im Vorjahr das traditionelle Nachwuchsschachturnier ausfiel, da die Thüringenhalle nicht zur Verfügung stand, tummeln sich dieses Jahr wieder viele Schachspieler für fünf Tage in Erfurt. Seit Samstag läuft das 32. Jugendschachopen des SV Empor Erfurt in der Erfurter Thüringenhalle.

_32.J-Open - Geburtstagskind Georg-Konrad Runge.JPGGeorg-Konrad Runge vom
SV Medizin Erfurt feierte
seinen 8.Geburtstag.
180 Nachwuchsspieler aus Deutschland kämpfen noch bis Mittwoch um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz, das wie in den vergangenen Jahren als Hauptsponsor auftritt. Auch die Sparkasse Mittelthüringen unterstützt das Turnier wieder. Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt, Andreas Bausewein, übernahm auch 2016 die Schirmherrschaft über das Jugendopen. Am ersten Turniertag gab es auch gleich ein Geburtstagskind. Georg-Konrad Runge vom SV Medizin Erfurt feierte seinen 8.Geburtstag.

Im A-Open kämpfen 71 Spieler mit einer Deutschen Wertzahl (DWZ) von 1200 und besser um den Sieg. In den ersten 3 Runden gab es schon reichlich Überraschungen. An den Spitzenbrettern endeten überraschend viele Partien unentschieden. Nur Nikita Kuznecovs (SC Gotha) und der Jugendsprecher der Thüringer Schachjugend Johannes Naundorf (Meuselwitzer SV) konnten in den ersten 3 Runden das Schachbrett immer als Sieger verlassen. Die beiden Führenden treffen nun in Runde 4 am Spitzenbrett aufeinander. Mit 2,5 Punkten aus den 3 Runden folgen 9 Spieler, die nun in folgenden Paarungen gegeneinander antreten müssen: Pieter Leipert (SC Oberland) – Gengchun Wong (SV Dresden-Leuben), Mathias Philipp (SSV Vimaria Weimar) – Daniel Schmidt (SG Blau-Weiß Stadtilm), Ngoc Han Julia Bui (SV Dresden- Leuben) – Phillip Schulz (SV Hermsdorf), Kasimir Lieberwirth (SG Turm Leipzig) – Kar Yan Wong (SV Dresen-Leuben), Stefan Schlick (SC Gotha, 2 Punkte) – Philipp Richter (SVDresden-Striesen, 2,5 Punkte). Man darf auf interessante Kämpfe gespannt sein.

_32. J-Open - Turniersaal.JPGBlick in den TurniersaalIm B-Turnier (bis Wertzahl max. 1400) gab es auch schon einige Favoritenstürze. 9 der insgesamt 109 Spieler haben nach 3 Runden noch eine weiße Weste, darunter nur 3 Spieler aus der TOP10 der Setzliste. In Runde 4 gibt es folgende Paarungen der Führenden: Bert Sieber (ESV Göttingen) – Paul Seinsoth (Erfurter SK), Pascal Besancon (SK Weida) – Nils Bauckmann (SG Barchfeld/Breitungen), Moritz Gandera (SC Steinbach-Hallenberg) – Margarethe Wagner (Erfurter SK), Karla Reif (SG Leipzig) – Konstantin Janovskij (Hannover 96, alle 3 Punkte), Natalie Kohl (Meuselwitzer SV, 2,5 Punkte) – Jana Opherden (ESV Lok Sömmerda, 3 Punkte).

Am Montag wird nur eine Runde ab 9 Uhr gespielt. Am Nachmittag findet dann wieder im Rahmen des Jugendopen ein U25-Blitzturnier statt, welches am Montag um 14 Uhr startet (Anmeldungen sind bis 13.45 Uhr möglich). Am Dienstag gibt es 2 Runden – Beginn 9 und 14 Uhr. Die letzte Runde folgt am Mittwoch um 9 Uhr und um 13.30 Uhr soll dann die Siegerehrung beginnen.
Vom 08.10.-12.10.2016 werden wieder viele Nachwuchs-Schachspieler die Erfurter Thüringenhalle bevölkern und um den Sieg beim 32. Jugendopen des SV Empor Erfurt um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz kämpfen. Immer mit dabei das Maskottchen vom Ausrichter, die Emporratte.
Anmerkung:
Presse und Fernsehen sind natürlich gern gesehen und herzlich eingeladen. Fotografiert und gefilmt werden kann eigentlich immer. Nur in der Zeitnotphase (bei den Vormittagsrunden ca. 11.30-12 Uhr + 12.30-13 Uhr sowie bei den Nachmittagsrunden ca. 16.30-17 Uhr + 17.30-18 Uhr) sollte nicht mit Blitzlicht fotografiert werden. Am besten ist natürlich Fotografieren und Filmen in den ersten 2 Stunden (9-11 und 14-16 Uhr), da dann noch die meisten Partien laufen werden. Ich werde jeden Abend bis ca. 19 Uhr einen Bericht durchgeben. Außerdem werden wir versuchen, jeden Abend die aktuellen Tabellen und die nächsten Ansetzungen so schnell wie möglich ins Internet stellen unter www.jugendopen.de und www.emporerfurt.de.

Stefan Taudte 2016-10-10 20:17:00

NUR NOCH

Emporratte

172

Tage

bis zu den
34.Jugendopen
10.10.18-14.10.18
mehr....